KONFERENZ - SOLIDARITÄT MIT GRIECHENLAND

09/03/2018

Solidarität! Warum?

 

« Athénée – Action Humanitaire » unterstützt in den kommenden 5 Jahren eine Schule in einer der ärmsten Regionen Griechenlands: Pieria.

 

Unser Hauptpartner ist ein Gymnasium aus einer ländlichen Gegend, in der die Einwohner sehr unter der Krise leiden. Das Gymnasium Kato Milia Pieria und das Athénée de Luxembourg setzen sich solidarisch ein, um die immer schlechter werdenden Lebensbedingungen der Menschen zu verbessern.

 

Es geht in unserem Projekt um gegenseitiges Verstehen und Lernen. Und vor allem engagieren wir uns gemeinsam.

 

Solidarität! Wie?

 

Unser Projekt strebt folgende konkrete Aktivitāten an:

 

  • Wir informieren uns gegenseitig. Kennelernen ist der erste Schritt;

  • Wir helfen dem Gymasium Kato Milia Pieria indem wir Rechner und anderes IT Material zur Verfūgung stellen;

  • Wir ermöglichen Zahnarztuntersuchungen für Schüler, die sich diese nicht leisten können;

  • Wir finanzieren Impfungen für Schüler;

  • Wir unterstützen den Einsatz unserer griechischen Freunde bei der Bekāmpfung von Waldbränden in der Gegend des Olymp zu bekämpfen;

  • Beide Schulen unterstützen die Bürgerinitiative “O Topos Mou”, die sich um benachteiligte Būrger kümmert. Hier lernen wir und packen mit an.

Solidarität! Organisiert!

 

Allein geht es nicht – wie im Fussball braucht man eine Manschaft.

 

Unser Projekt ist sehr gut vernetzt. Hier ist unser Team :

 

Kato Milia Pieria High School:

 

Das Athénée de Luxembourg und Kato Milia Pieria High School haben eine offizielle Partnerschaft (“twinning agreement”) ins Leben gerufen und wir setzen uns gemeinsam ein.

 

O Topos Mou:

 

Unser Partner vor Ort unterstūtzt bedūrftige Būrgern, unter anderem durch die Sammlung und Verteilung von Lebensmittel und Medikamenten. Das “O Topos Mou” Zentrum ist aber auch ein Ort der Begegnung und des Austauschs – hier wollen wir lernen und verstehen. Und aktiv mitmachen!

 

Médecins du Monde:

 

MdM Luxemburg und MdM Griechenland veranlassen Impfungen und Zahnuntersuchungen für Schüler der Region Pieria dank unserer finanziellen Unterstützung. Danke! Toll!

 

Catch A Smile asbl:

 

Die Asbl hilft Flüchtlingen, auch in Griechenland, sei es durch die finanzielle Unterstützung von Projekten, durch praktische Arbeitskraft (Gemüse schneiden beherrscht man danach!) - oder einfach nur ein Lācheln. Unser Projekt kümmert sich auch um Flüchtlinge.

 

Und viele andere:

 

Erasmus +, “Comité de Solidarité avec la Grèce”, die Feuerwehr Luxemburg, UNESCO Luxemburg,

Unsere erste Griechenlandkonferenz:

 

Wir konnten die folgenden Persönlichkeiten gewinnen, um das Thema Griechenland aus unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten:

 

  • Frau Nathalie Schmit, “Catch A Smile a.s.b.l.”      

  • Herr Jean Feyder, Botschafter i.R., Mitglied “ASTM a.s.b.l.” und “Comité de solidarité avec la Grèce”

  • Herr Michel Decker, Mitglied “Comité de solidarité avec la Grèce” und “Amis du Monde Diplomatique“ ;

  • Herr Elias Tsolakidis, Bürgerinitiative O Topos Mou (“unser Ort”) und EDHE Pieria Projektpartner.

 

Und das sagten unsere Schüler zur Konferenz:

 

“Mir hat es sehr gut gefallen. Elias hat auch über seine Familie erzählt und bei seinen Erklärungen waren seine Emotionen gut zu erkennen. Man merkt wie mutig er ist und versteht wie er Griechenland helfen möchte. Seine Beispiele waren sehr gut ausgesucht und sehr konkret.” (kein Name angegeben)

 

“Es war eine sehr informative Konferenz, mit Hilfe welcher man sich ein besseres Bild der griechischen Lage machen kann. Nur leider wurden sehr viele Daten genannt die man sich nicht alle merken kann.” (Ella Marx, 4C5)

 

“Mir haben die Presentationen sehr gut gefallen. Sie waren interessant und auch manchmal schockierend. Man hat sehr viel über Griechenland gelernt und man bekam nich nur die Sicht der Politiker oder der EU gezeigt, sondern hauptsächlich die der Einwohner.” (June Brentjens, 4C5)

 

“Die Presentationen waren sehr informativ und haben das Thema sehr gut veranschaulicht. Ich habe durchaus das Gefühl ein besseres Bild der momentanen Situation Griechenlands zu haben. Mein Interesse an dieser Aktion wurde auf jeden Fall geweckt.” (Lara Estgen, 4C5)

 

“Ich mochte die Presentation von Elias sehr. Sie hat einen richtig gefesselt und dadurch konnte man das Leid, das die Griechen in sich tragen, fühlen.” (Sarah Schumacher, 4C5)

 

“Die Presentationen waren sehr beeindruckend und ich bin jetzt motiviert dabei zu sein.” (Kitty Guo, 4C5)

 

“Die Presentationen haben mir gut gefallen. Auch wenn ich in einigen Punkten eine andere Meinung habe, hat Herr Tsolakidis uns gut in das Thema eingeführt” (Charel Bourkel, 4C5)

 

“Ich habe die Vorträge sehr genossen und finde es wichtig dass wir, als junge Generation, uns darüber bewusst werden wie gut es uns in unserem Land geht und auch mal an andere denken. “(Sophie Jorgensen, 4C5)

 

“Diese Vorträge haben uns durch ihre realitätsnahen und emotionsvollen Redner berührt und uns zum Nachdenken angeregt um Hilfe zu leisten und uns solidarisch zu engagieren”. (Cathy Jiang, Jil Sand, Zita Viliany, 4CL1)

 

“Ich fand die Konferenz sehr interessant. Vor allem Elias Vortrag hat mich emotional sehr berührt als er Beispiel aus seinem eigenen Leben erzählte.” (Luc Paquet, 4CL1)

 

Sehr interessant, jedoch hat die Erwãhnung der Steuerhinterziehung der Griechen gefehlt.” (Pauline Reiter, 4CL1)